Lonely People Talk A Lot

Yuppies in Urbanity

Politische Ohnmacht im Neuland

June 19th, 2013 written by moritz

sagte Kanzlerin Merkel beim Besuch des amerikanischen Präsidenten Obama heute. Heute, am 19.06.2013 also in einem Jahr, in dem das Internet schon eingezogen ist auf Telefone, Spielkonsolen und TV-Geräte. Wer den Satz nicht gesehen hat, dem sei folgendes Video ans Herz gelegt:

Sofort liefen Twitter und anderen Social Media Kanäle mit Meldungen zum Thema #Neuland voll. Natürlich hab ich Verständnis für alle Internetnutzer, die sich von dieser Aussage provoziert fühlen. Da die Kanzlerin von “uns allen” spricht, man selbst aber nicht dazugehört. Oder dazugehören möchte. Brisanz gewinnt die Aussage von Angela Merkel, wenn man bedenkt, dass sie damit die Überwachung des Internets durch die NSA und Prisma entschuldigt: Denn was Neuland für uns ist, müssen wir natürlich besonders überwachen, damit dort nichts Schlimmes passiert oder organisiert wird. Das damit alle “nicht – alle”, für die das Internet nicht “Neuland” ist, unter Generalverdacht gestellt werden ist offensichtlich. Man kennt es ja: Filesharing, Kinderpornos, Terrorkomplots, Mobbing,… all das passiert auf “Neuland”. Das hat es davor nie gegeben und daher muss Neuland auch besonders stark überwacht werden, damit “alle” unbescholtenen Bürger nicht in Gefahr geraten. Soviel Polemik sei erlaubt, aber jetzt zu einem Versuch, Angela Merkel zu verstehen:

Wenn wir in einer Zeit in der wir in einer Transformation stecken (wobei ich nicht weiß, ob es jemals Zeiten gab in der es keine Transformation gab und ob wir jemals wieder in einer Zeit ohne Transformation sein werden) eine Kanzlerin haben, die etwas, mit dem mittlerweile geschätzt 20 % der Bevölkerung direkt oder indirekt ihr Geld verdienen als “Neuland” bezeichnet und vor Gefahren warnt, dann haben wir ein strukturelles Problem. Dieser populistische Versuch der Panikmache, diejenigen Wähler zu aktivieren die sich im “Neuland” abgehängt fühlen, ist offensichtlich.

Auch wenn es damit verständlicher ist, ist es in sich Ausdruck eines egozentrischen Machterhaltungstriebs und nicht der gewünschten altruistische Ansatz der kompetenten Führung in ein neues Zeitalter. Aus diesem Grund kann ich Angela Merkel nur mein Mißtrauen aussprechen, da ich der Ansicht bin, dass sie weder Kompetenz noch Team hat, um ihr Volk in die Zukunft zu führen.

Leider sehe ich dies auch nicht beim politischen Gegner:

Leave a Reply

Proudly powered by WordPress. Theme developed with WordPress Theme Generator.
Copyright © Lonely People Talk A Lot. All rights reserved.